Projekt „Fairer Start" - Diakonie und Grundschule unterstützen einkommensschwache Familien beim Schulmaterial in Nörten

Mon, 29 Aug 2022 09:29:33 +0000 von Kirchenkreissozialarbeit und Lebensberatung

In Kooperation mit der Johann-Wolf-Grundschule unterstützt die Kirchenkreissozialarbeit des Diakonieverbandes Göttingen Grundschulkinder aus Nörten-Hardenberg. Für den Schulanfang werden gut erhaltene Schulranzen und/oder Gutscheine für Schulmaterialien aus dem Projekt „Fairer Start“ vergeben.

Die Preise für Energie und Lebensmittel steigen weiter, ein Ende der Preisspirale ist nicht in Sicht. Wie können Familien mit geringem Einkommen entlastet werden? Diese Frage stellten sich auch die beiden Sozialarbeiterinnen Wiebke Salzmann (Schulsozialarbeiterin der Johann-Wolf-Grundschule in Nörten) und Christina Wehrmann (Sozialarbeiterin des Diakonieverbandes Göttingen). 
Christina Wehrmann berichtet: „Jeden Mittwochvormittag bietet unsere Beratungsstelle eine Außensprechstunde im  Gemeindehaus der Emmaus-Gemeinde in Nörten an. Gerade für Familien mit einem geringen Einkommen ist es leichter, wenn ein Beratungsstellenbesuch nicht mit langen Fahrtwegen verbunden ist. Klient*innen erzählen seit längerem von außergewöhnlichen Belastungen, erst durch Corona, jetzt durch hohe Lebensmittelpreise. Gerade die Preise für Milchprodukte sind stark angestiegen. Der Preis für ein Stück Butter hat sich fast verdoppelt. Dazu kommen die Sorgen der Familien wegen der Energiepreise, deren genaue finanzielle Auswirkungen noch ausstehen.“ 
Wiebke Salzmann ergänzt: „Wir wollen Familien unterstützen, denen es nicht leichtfällt, neben der alltäglichen finanziellen Belastung für das Schulmaterial ihrer Kinder aufzukommen.“  

Das Projekt „Fairer Start“ mit kostenlosen, gut erhaltenen Schulranzen und/oder einem 50 Euro-Gutschein für Schulmaterial ist eine (kleine) Antwort auf diese dringende Frage. Großzügig finanziell getragen wird das Projekt von der HNA, von Eltern, die Schulranzen gespendet haben, sowie vom Fachgeschäft Papierus.

Termine für „Fairer Start“ können direkt unter 0551/38905140 beim Diakonieverband, Abteilung Kirchenkreissozialarbeit oder über die Schulsozialarbeiterin Frau Salzmann (0171/2117459) in der Grundschule vereinbart werden. 

Text: Christina Wehrmann und Wiebke Salzmann
Quelle: Christina Wehrmann
Wiebke Salzmann, Schulsozialarbeit, und Christina Wehrmann, Sozialberatung Emmaus-Gemeinde